wissen.de
Total votes: 28
LEXIKON

Roberts

Julia, eigentlich Julie Fiona Roberts, US-amerikanische Filmschauspielerin, * 28. 10. 1967 Smyrna, Ga.; erlangte durch die Rolle einer Prostituierten in „Pretty Woman“ 1990 internationalen Starruhm; weitere Filme u. a. „Magnolien aus Stahl“ 1989; „Die Akte“ 1993; „Die Hochzeit meines besten Freundes“ 1997; „Notting Hill“ 1999; „Erin Brockovich“ 2000; „Oceans Eleven“ 2001; „Voll Frontal“ 2002; „Mona Lisas Lächeln“ 2003; „Oceans Twelve“ 2004; „Der Krieg des Charlie Wilson“ 2007; „Zurück im Sommer“ 2008.
  • Deutscher Titel: Pretty Woman
  • Original-Titel: PRETTY WOMAN
  • Land: USA
  • Jahr: 1990
  • Regie: Garry Marshall
  • Drehbuch: J. F. Lawton
  • Kamera: Charles Minsky
  • Schauspieler: Richard Gere, Julia Roberts, Ralph Bellamy, Laura San Giacomo
  • Auszeichnungen: Golden Globe 1991 für Darstellerin (Julia Roberts)
Tränen der Rührung und Begeisterung löst »Pretty Woman«, Garry Marshalls Filmmärchen über Reichtum, Liebe, Glanz und Schönheit, aus.
In dieser geschickten »Pygmalion«-Variation trifft der erfolgreiche Geschäftsmann Edward Lewis (Richard Gere) zufällig die Edel-Prostituierte Vivian (Julia Roberts) und verpflichtet sie für 3000 Dollar die Woche als Begleitung.
Anfangs will er ihr einiges über Geld und Glanz und die Welt beibringen. Doch dann kommt alles ganz anders, und sie zeigt ihm etwas über Schönheit und Liebe.
Garry Marshall kokettiert leicht, elegant und jederzeit voller Selbstironie mit alten Filmklischees, die auf wunderbare Weise zeigen, dass die Filmmärchen auch heute noch funktionieren können. »Pretty Woman« spielt in der Stadt, in der Filmträume wahr werden: Eine Hommage an Los Angeles und Hollywood mit dem »Gesicht des Jahres 1990«, Julia Roberts.
Total votes: 28