wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Segen

[
der; lateinisch signum, „Zeichen“
]
das Heil schaffende Wort im Gegensatz zum Fluch; wie dieser hat der Segen seinen Ursprung im magischen Denken und ist im Glauben an die Macht des zugesprochenen Gebetswortes begründet. In allen Weltreligionen ist der Segen Bestandteil der Weihen und ist oft von Handlungen begleitet (Handauflegen, Finger- oder Kreuzzeichen, Berührung mit heiligen Gegenständen) oder an ein Amt gebunden (u. a. Priester).
In den christlichen Kirchen werden seit dem 11. Jahrhundert feste Segensformeln verwendet. In der katholischen Kirche gehört der Segen des Priesters (Benediktion) zu den Sakramentalien, zudem kennt man hier die Segnung von Dingen. In den evangelischen Kirchen wird der Segen der Tradition nach mehr als Gebetswunsch, Gotteslob und Fürbitte verstanden.
Total votes: 0