wissen.de
Total votes: 52
LEXIKON

Warmblut

Rassengruppe der mittelschweren und leichten Pferde (Wagen- und Reitpferde). Deutsche Warmblutrassen sind aus Landstuten durch Einkreuzung von ausländischen Hengsten, wie Arabisches Vollblut, Englisches Vollblut, Berber, Perser entstanden; z. B. Ostpreußisches Warmblut, geprägt durch Gestüt Trakehnen (Trakehner), jetzt in Hamburg; Hannoveraner, gezüchtet im Gestüt Celle; Württemberger, Holsteiner, Westfale und Oldenburger. Auch die amerikanischen Westernpferderassen zählen zu den Warmblutpferden.
Vollblut (Arabisches)
Arabisches Vollblut
Das Arabische Vollblut ist der Inbegriff des edlen Pferdes. Der unter unglaublich harten Bedingungen lebende Wüstenaraber, das eigentliche Vorbild der Lobpreisungen orientalischer Dichter, ist aber inzwischen fast ausgestorben.
Vollblut (Englisches): Kopf
Englisches Vollblut
Das Englische Vollblut beherrscht heute alle Rennpisten. Es ging aus einer Kreuzung von einheimischen englischen Pferden, mit orientalischen Vollblutpferden hervor.
Total votes: 52