wissen.de
Total votes: 14
GESUNDHEIT A-Z

Tinnitus

Ohrgeräusch,; Ohrensausen
ton- oder geräuschartige Schallempfindungen von unterschiedlicher Dauer (ständig oder anfallsweise), die nur vom Patienten selbst wahrgenommen und als störend bis quälend erlebt werden, z. B. Rauschen, Brummen, Klingeln oder Pfeifen. Diese (endogenen) Geräusche entstehen durch eine nicht von äußeren Schallwellen ausgelöste Reizung der Schallrezeptoren im Innenohr, z. B. infolge einer Störung der Schallleitung (z. B. bei Otitis ), Erkrankungen des Innenohrs, der Hörnerven oder der Hörzentren des Gehirns sowie aufgrund eines Hörsturzes. Bei Durchblutungsstörungen vor allem im inneren Kopfbereich kommt es zu pulsatorischen Geräuschen (pulssynchrone Ohrgeräusche).
Total votes: 14