wissen.de Artikel

Paradies für Feinschmecker

Die niederländischen Nordseeinseln bieten Natur im Überfluss. Ebbe und Flut sorgen für eine abwechslungsreiche Landschaft. Da das Watt und die Nordseeinseln reichhaltig Nahrung für verschiedenste Tiere liefern, findet man hier zahlreiche Vögel, Fische und Seehunde. Jede Insel hat seine ganz besonderen Naturgebiete.

Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Natur im Überfluss

Auf Texel ist es De Slufter, ein Gebiet, das eine Verbindung zur Nordsee besitzt. Hierdurch gibt es viele Salzwasserpflanzen und Vogelarten. Auf Vlieland findet man mit Vliehors ein Naturgebiet mit ausgedehnten Sandflächen. Aus diesem Grund wird das Vliehors auch Sahara des Nordens genannt. Eine wunderschöne Landschaft bietet De Boschplaat auf Terschelling. Es handelt sich um ein großes Deichvorland mit Schlick, Strand und Dünen. Hier leben viele Enten, Strandläufer und große Kolonien von Löffelreihern. Im Osten von Ameland ist das Oerd ein wichtiger Brutplatz für blaue und braune Weihen. Im Südwesten des Nationalparks Schiermonnikoog, der zum schönsten Ort der Niederlande gewählt wurde, liegt das Westerplas. Es ist das wichtigste Süßwassergebiet der Insel. Fast alle niederländischen Entenarten sind hier zu finden, zusammen mit Möwen und Rietvögeln.

 

Die Wattenhopping-Angebote sowie Insel-Arrangements finden Sie auf www.nordseeinseln-holland.de

 

Weitere Informationen zu den Nordseeinseln finden Sie auch auf www.frieslanderleben.nl

 

  

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren