wissen.de
Total votes: 6
wissen.de Artikel

Parfums zum Verlieben

Die Welt der Düfte ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten. Dezente, liebliche, elegante, verführerische, kräftige oder extravagante Kreationen sind erhältlich. Die Liste der Schlagwörter, die Parfums beschreiben, könnte ewig fortgeführt werden. Ist der Lieblingsduft einmal gefunden, bleibt er ein treuer Begleiter. Doch auch die Entdeckung neuer Produkte macht Spaß und ist immer wieder ein Erlebnis. Auf https://makeup.ch/categorys/3/ erkunden Sie mit wenigen Klicks besondere Duftwelten.

Faszinationskraft der Duftwässer

Bereits um 7000 vor Christus nutzen die Menschen im Nahen Osten Duftstoffe wie Pflanzenöle und Harze religiöse Rituale. Mit den Ägyptern fanden die duftenden Essenzen und ätherischen Öle den Weg in die Schönheitspflege. Verführerische und geheimnisvolle Gerüche wurden in Salben, Badezusätzen und Körperölen festgehalten. In Europa etablierte sich das Berufsbild des Parfumeurs im 12 Jahrhundert. Die Neugier an Alchemie und die Entwicklung neuer technischer Gerätschaften wie Destillierapparaten machten Parfums immer populärer. Die alte Kunst der Alchemie vermittelt das Wissen, um Duftessenzen in ihrer reinsten Form zu gewinnen. Im 19. Jahrhundert entwickelten sich Düfte zu einem Luxusgut. Modemacher setzen die Trends in der Branche. Coco Chanel beeinflusste die Welt der Parfumkreationen nachhaltig. Das Mädchen aus einfachen Verhältnissen schaffte den Karrieresprung zu einer der bekanntesten Designerinnen. Sie entwickelte nicht nur elegante und feminine Mode für Frauen, sondern revolutionierte die Welt der Duftkompositionen mit dem ersten eleganten Parfum, das synthetische Aromen enthielt.

Düfte wecken Emotionen

Magisch, faszinierend, inspirierend und verführerisch − Kein Segment der Kosmetikbranche ist mit so vielen Emotionen verbunden wie die Welt der Parfums. Kostbare Blumenessenzen, Extrakte aus Früchten und Pflanzen und der Duft von Gewürzen vereinen sich zu einzigartigen Kreationen. Überzeugende Parfums entstehen in akribischer Detailarbeit. Sie bestehen aus 150 bis 200 Einzelbestandteilen. Der individuelle Duft entsteht durch das Zusammenspiel von Kopf-, Herz- und Basisnote. Die Nuancen der Kopfnote sind entfalten sich direkt nach dem Aufsprühen und sind ein wenig flüchtiger als die anderen Bestandteile. Die Herznote verleiht den typischen Charakter und verbindet die Kopf- und Basisnote. Bewusst nehmen wir die holzige, blumige, fruchtige oder frische Herznote wahr, wenn die Kopfnote verflogen ist. Abgerundet wird die Duftkreation von der Basisnote. Sie wirkt stabilisierend und besteht aus langanhaltenden Gerüchen. Häufig kommen würzige und warme Nuancen aus Vanille, Hölzern, Patschuli, Weihrauch oder Ambra zum Einsatz. Ist der passende Duft gefunden, kann daraus eine lebenslange Liebesgeschichte werden.

Die Welt der Parfums entdecken

Die Konzentration der Duftstoffe beeinflusst, wie lange das Parfum duftet und welchen Charakter es entfaltet. Eau de Parfums enthalten Duftkonzentrationen zwischen 8 bis 15 Prozent. Eau de Toilettes sind mit einer Konzentration von 4 bis 8 Prozent leichter und frischer. Schwere und würzige Düfte sind perfekt für Herbst und Winter. Im Frühling und Sommer sind leichte, blumige und frische Parfums gefragter. Fruchtige Düfte mit Noten von Zitrone oder Verveine sind perfekt für warme Tage. Grüne Pflanzen, dezente blumige und fruchtige Nuancen sind der ideale Sommerduft. Wer nach Inspirationen für den Lieblingsduft sucht, taucht ein in die Beautywelt von MAKEUP-Online-Shop. Das Team aus Beauty-Experten ist immer auf der Suche nach neuen Kosmetika und erlesenen Parfums aus aller Welt. Egal ob Lieblingsduft oder Neuentdeckung – das Sortiment liefert passende Inspirationen.

Total votes: 6