wissen.de
Total votes: 13
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

reiten

rei|ten
V.
97
I.
o. Obj.; ist (auch: hat) geritten
sich auf einem Tier fortbewegen;
durch den Wald r.; er reitet gern; ich bin heute lange, zwei Stunden geritten; auf einem Esel, Elefanten r.; das Schiff reitet auf den Wellen
übertr.
das Schiff schaukelt auf den Wellen
II.
mit Akk.
1.
hat geritten
ein Tier r.
a)
sich auf einem Tier fortbewegen, als Reiter ein Tier benutzen oder an einen Ort bringen;
ein teures Pferd, einen Schimmel r.; ein Pferd in die Schwemme r.
b)
begatten;
der Stier reitet die Kuh
2.
etwas r.
a)
ist geritten
als Reiter zurücklegen;
einen Weg r.
b)
hat oder ist geritten
als Reiter ausführen, bewältigen;
ein Rennen r.; hohe Schule r.; (bei der Dressur) Figuren r.
3.
hat geritten
jmdn. r.
nur in bestimmten Wendungen
dich hat wohl der Teufel geritten?
du bist wohl verrückt?;
ich glaube, ihn reitet ein böser Geist
er tut böse Dinge
Total votes: 13