wissen.de Artikel

Schenna – Süden spüren mit Apfelblütenduft

Tourismusbüro Schenna

Apfelblüte
Schenna
Palmen vor den schneebedeckten Bergen Südtirols gehören jetzt zu den beliebtesten Motiven. Alpin-mediterran. Typisch Schenna. Auf der Südseite der Alpen gelegen, hat die Sonne im Meraner Land freie Bahn. Und wo der Wandersommer schon im Winter beginnt, warten ganz spezielle Sehnsuchtsorte darauf, entdeckt zu werden. Wenn die Tallagen sich in ein weiß-rosa Blütenmeer verwandeln, haben Urlaubsgäste in Schenna einen Logenplatz und sind doch mittendrin. Hier am Südhang über Meran reichen die sonnigen Terrassen und Hotel-Balkone buchstäblich hinein in die Apfelgärten und lange nach Sonnenuntergang wärmt noch die süß duftende Frühlingsluft. Wellnessangebote rund um den Apfel machen den Aufenthalt in Schenna zur Zeit der Apfelbaumblüte besonders attraktiv. Buchstäblich dufte sind Peelings, Apfelbäder und -masken, Apfelfango, Apfelwickel oder Apfelpackungen. Inhaltsstoffe wie Pektine, Fruchtsäuren und die Vitamine A, B, C, E sind die ideale Frühlings-Kur für die Haut. Wer dabei ganz auf den Geschmack kommt, erfährt bei Führungen durch die Obstgärten alles Wissenswerte über Äpfel. Auf dem Apfel-Lehrpfad wandern Teilnehmer mit einem Apfel-Bauer durch blühende Obstwiesen und erfahren dabei alles über den Apfelanbau, der Südtirol jedes Jahr sechs Milliarden Äpfel beschert. Gute alte Handarbeit ist auch beim Strudelbacken auf dem Lechnerhof gefragt. Bäuerin Frieda kennt alle Tricks und Kniffe, wie aus Äpfeln bester Kuchen wird. Das duftig-dampfende Endprodukt wird mit Kaffee und frischer Kuhmilch gemeinsam genossen. Die richtige Stärkung für das Wanderparadies Schenna!

Weltreisen an einem Tag

Weltreise
Schenna
Mehr als 200 Kilometer markierte Wege verteilen sich von mediterranen-milden 400 bis hinauf auf sommerfrische 2871 Meter Meereshöhe. Romantische Pfade durch Weinberge und Apfelgärten, Waalwege mit plätscherndem Soundtrack entlang uralter Wasserläufe, mediterrane Gärten mit Zypressen und Oleander, Felstürme an der Dreitausender-Grenze, Bambushaine und Kakteen: Zu Fuß oder per Seilbahnen sind in Schenna fantastische, genial vertikale Weltreisen durch die Klimazonen möglich. Tipp: Tagsüber ins Wandergebiet der Hausberge Hirzer und Ifinger, den Sonnenuntergang erleben zwischen tropischen Gewächsen, Reisterrassen und Kakteen in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Und einschlafen mit Apfelblütenduft!

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren