wissen.de
Total votes: 9
wissen.de Artikel

Wie Weihnachten nicht auf die Hüften geht

Kekse, Weihnachtsbraten und jede Menge Schokolade: Die Weihnachtszeit ist nicht gerade eine Zeit des sparsamen Essens – im Gegenteil. All den köstlichen Leckereien an den Feiertagen zu widerstehen, fällt vielen Menschen schwer. Dies zeigt sich leider oft auch auf der Waage – doch das muss nicht sein. Forscher haben herausgefunden: Schon einfache Tricks können gegen das weihnachtliche Zunehmen helfen.

Weihnachtsbraten
Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern oftmals auch das der Völlerei.
Weihnachtstage sind Schlemmertage: Vom Festtagsbraten, über Plätzchen und Kuchen bis hin zu Eierpunsch und Wein – in der Woche zwischen Heiligabend und Neujahr schlemmen viele von uns, was das Zeug hält. Da sind zusätzliche Pfunde vorprogrammiert. Studien zeigen, dass wir an Feiertagen teilweise das Dreifache unseres Kalorienbedarfs konsumieren und als Folge an diesen Tagen auch das meiste Hüftgold zulegen.

"Im Schnitt nimmt eine erwachsene Person im Laufe eines Jahres zwischen 0,4 und einem Kilogramm zu. Weihnachten und andere Festtage sind nachweislich wesentlich verantwortlich dafür", sagt Amanda Daley von der Loughborough University. Derart gewichtige Folgen des Weihnachtsfestes zu verhindern, ist angesichts der zahlreichen kulinarischen Verlockungen ungemein schwierig – aber nicht unmöglich, wie Daley und ihre Kollegen nun herausgefunden haben.

Wiegen und Sportvergleiche

Die Wissenschaftler testeten, inwiefern uns einfache Verhaltensregeln von der maßlosen Völlerei an Weihnachten abhalten können. Dafür rekrutierten sie 272 erwachsene Probanden unterschiedlicher Gewichtsklassen und teilten sie in zwei Gruppen ein. Die eine Hälfte der Teilnehmer bekam vor den Feiertagen lediglich ein Infoblatt zum Thema gesunder Lebensstil überreicht – die andere Hälfte erhielt wesentlich konkretere Anweisungen.

So wurden diese Probanden gebeten, sich regelmäßig zu wiegen und ihr Gewicht schriftlich festzuhalten. Zusätzlich bekamen sie zehn Ernährungstipps, etwa auf Snacks zwischen den Hauptmahlzeiten zu verzichten und kalorienhaltige Getränke zu meiden. Außerdem rechneten die Forscher ihnen vor, wie lange sie jeweils Sport treiben müssten, um die Kalorien beliebter Weihnachtsleckereien zu verbrennen. Zum Beispiel: Die Energie aus einem kleinen Glas Glühwein reicht für 33 Minuten zügiges Gehen.

Mann auf Waage, nur Füße sichtbar
Regelmäßiges Wiegen, Protokollführung und Ernährungstipps scheinen beim Maßhalten über die Feiertage tatsächlich zu helfen.

Gewichtskontrolle im neuen Jahr

Zum Jahresbeginn folgte dann die Gewichtskontrolle: Welche Gruppe hatte über die Feiertage mehr zugenommen? Es zeigte sich: Im Schnitt hatten die Probanden aus der ersten Gruppe rund 0,37 Kilogramm zugelegt, jene aus der zweiten Gruppe hingegen hatten sogar etwas abgenommen – wenn auch nur 0,13 Kilogramm.

Darüber hinaus offenbarten weitere Tests, dass die Teilnehmer, die sich gewogen und Ernährungstipps erhalten hatten, sich in Sachen Essen offenbar besser unter Kontrolle hatten. Demnach konnten sie leichter dem spontanen Impuls widerstehen, bei verlockenden Leckereien zuzugreifen.

Es summiert sich

Nach Ansicht des Forscherteams belegt dies, dass schon einfache Tricks dabei helfen können, Weihnachten weniger zuzunehmen – und somit langfristig negativen Gesundheitsfolgen vorzubeugen: "Das an den Feiertagen zugelegte Gewicht erscheint einzeln betrachtet wenig. Doch weil es im neuen Jahr oftmals nicht wieder abgenommen wird, kann sich die Gewichtszunahme im Laufe der Jahre erheblich summieren", betont Daley. "Unsere Forschung zeigt, dass eine kurze Intervention in der Weihnachtszeit dem entgegenwirken kann."

DAL, 19.12.2018
Total votes: 9