Wahrig Herkunftswörterbuch

Kummer

der Ausdruck für tiefe Traurigkeit geht auf
mhd.
kumber, kummer zurück, das auch „Belastung“ oder „Bemächtigung, Verhaftung“ bedeuten konnte; die rechtliche Bedeutung wurde aus
mlat.
cumbrus „Wehr, Sperre“ entlehnt; die heute einzig bekannte Bedeutung „Trauer, Not, Sorge“ lehnt sich an das Französische an, vgl.
altfrz.
encombrier „Unglück, Klage“; die Ableitung
kümmern
bezieht sich ebenfalls auf die seelische Bedeutung und geht auf
mhd.
kumbern, kummern „bedrücken, traurig machen“ zurück; die Bedeutung entwickelte sich über „in Sorge sein“ zu „sich um jemanden sorgen“; das mittelhochdeutsche Wort konnte auch als „dahinvegetieren“ verstanden werden, das heute eher unter
verkümmern
gebräuchlich ist
Solar, Solarzelle
Wissenschaft

Wasserstoff aus der Wüste

Der Bedarf an „grünem“ Wasserstoff wird deutlich wachsen. Doch woher soll er kommen? Im Fokus steht der Import aus sonnenreichen Regionen. von GÜVEN PURTUL Grüner Wasserstoff soll das „neue Erdöl“ werden. Doch dazu braucht es sehr viel von dem Gas. Bisher ist es freilich ein rares und daher teures Gut. Das zeigt sich etwa beim...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Globale Überreichweiten

Das Globale scheint im Trend zu sein – auch wenn Wirtschaft und Politik das dazugehörige Prinzip allmählich überreizt zu haben scheinen und sich mehr dem Nationalen zuwenden. Dafür haben jetzt die historischen Wissenschaften das Thema entdeckt, wie sich an dem 2022 erschienenen Buch „Neue Horizonte“ des britischen Autors James...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon