wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Kummer

der Ausdruck für tiefe Traurigkeit geht auf
mhd.
kumber, kummer zurück, das auch „Belastung“ oder „Bemächtigung, Verhaftung“ bedeuten konnte; die rechtliche Bedeutung wurde aus
mlat.
cumbrus „Wehr, Sperre“ entlehnt; die heute einzig bekannte Bedeutung „Trauer, Not, Sorge“ lehnt sich an das Französische an, vgl.
altfrz.
encombrier „Unglück, Klage“; die Ableitung
kümmern
bezieht sich ebenfalls auf die seelische Bedeutung und geht auf
mhd.
kumbern, kummern „bedrücken, traurig machen“ zurück; die Bedeutung entwickelte sich über „in Sorge sein“ zu „sich um jemanden sorgen“; das mittelhochdeutsche Wort konnte auch als „dahinvegetieren“ verstanden werden, das heute eher unter
verkümmern
gebräuchlich ist
Total votes: 0