Wahrig Herkunftswörterbuch

Wacholder

ein strauchiges Nadelholz
aus
ahd.
wechalter, wecholter, wacholter; der erste Bestandteil des Wortes zur
idg.
Wurzel *ueg „binden, flechten“ (da man die Zweige zum Flechten verwendete), der zweite Teil ist lautlich an Holder, die verkürzte
oberdt.
Form von Holunder, angelehnt worden, geht aber auf die germ. Nachsilbe dra „Baum“ zurück (die auch in Flieder, Holunder, Rüster auftritt); das Wort wurde schon früh nicht mehr verstanden und ist deshalb vielfach volksetymologisch umgedeutet worden: Weckholder, Wegholder, Reckholder, Queckholder, Bachholder u. a.
DNA
Wissenschaft

DNA statt DVD

Die DNA, der Träger der Erbinformation, lässt sich als Speichermedium nutzen. Inzwischen ist es Forschern gelungen, mit der Technik Texte, Bilder, Filme und Tondokumente zu archivieren. von Michael Vogel Filme, Musik, medizinische Aufnahmen oder Dokumente und Ergebnisse wissenschaftlicher Experimente: Überall fallen riesige...

Feinstaubalarm
Wissenschaft

Luft nach oben

Besonders in Städten ist die Luft mit Schadstoffen belastet. Es gibt viele Versuche, sie davon zu säubern – mit fraglichem Erfolg. von FRANK FRICK Die Corona-Lockdowns bedeuteten für viele Menschen verringerte Aktivität – in der Freizeit und beruflich. Nicht so für Atmosphärenforscher, ganz im Gegenteil: Der Rückgang des Verkehrs...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon