wissen.de
You voted 5. Total votes: 163
wissen.de Artikel

Baldrian: Das Gegenteil von Koffein?

Wissenschaftler entdecken, warum Baldrian beruhigt

Schon Hippokrates wusste: Baldrian beruhigt und fördert den Schlaf. Bislang war aber nicht bekannt, wie die Heilpflanze genau wirkt. Pharmazeuten der Universität Bonn haben nun einen Inhaltsstoff identifiziert, der wahrscheinlich für die beruhigende Wirkung der Pflanze mit verantwortlich ist. Die Forscher versuchen nun, den Wirkstoff in vereinfachter Form chemisch nachzubauen und dabei noch effektiver zu machen.

Müde – eine Folge verschiedener Reaktionen

Falter auf Baldrian
Im Gehirn wirken verschiedene Müdemacher; einer davon ist der Botenstoff GABA. Bislang vermutete man, dass Baldrian irgendwie in den GABA-Regelkreis eingreift.

Dabei gibt es auch noch ein ganz anderes "Müdigkeits-Molekül", das Adenosin. Dieses Molekül aus der Gruppe der Lignane bindet sich an bestimmte Rezeptoren im Gehirn, die den Wach-Schlaf-Rhythmus steuern, und setzt dadurch eine Kettenreaktion in Gang, die letztlich müde macht.

Koffein wirkt auf denselben Rezeptortyp, bewirkt allerdings das Gegenteil - es blockiert die Adenosin-Rezeptoren. Die Folge für den Kaffeetrinker: Er wird wach.

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
aus der wissen.de-Redaktion
You voted 5. Total votes: 163