wissen.de Artikel

Dramaturg/in

Persönliches Engagement ist wichtig

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Dramaturg ist der künstlerische Berater eines Theaters. Das Berufsbild umfasst literarische, musikalische und kommunikative Kompetenzen. Zu den Aufgaben des Dramaturgen zählen zunächst einmal die musik- und literaturkritische Bearbeitung der in einem Theater geplanten Aufführungen. Er sorgt für einen ausgewogenen Spielplanentwurf sowie für die Entwicklung von Spielvorlagen. Als Lektor eines Theaters sichtet der Dramaturg die neuerscheinenden Werke und beurteilt sie hinsichtlich ihrer Qualität und Bühnentauglichkeit. Darüber hinaus ist die Öffentlichkeitsarbeit ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld, denn der Dramaturg vermittelt die künstlerischen Ideen des Theaters effektiv und zielgruppengerecht nach außen. Dazu gehören die Erstellung des Programmheftes, die Betreuung der Presse, die Herausgabe einer Theaterzeitschrift und die Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Dramaturgen arbeiten an Theatern. Ob es einem gelingt, in diesem Beruf Fuß zu fassen, hängt vor allem vom persönlichen Engagement ab.

Weiterbildungsmöglichkeiten

In der Regel sollten sich angehende Dramaturgen um eine Stelle als Dramaturgieassistent bemühen oder um eine Dramaturgenstelle in einem kleineren Theater. Der weitere Werdegang ist dann von vielen Faktoren abhängig, bis hin zum notwendigen Quentchen Glück, zur richtigen Zeit den richtigen Kontakt zu besitzen. In großen Häusern gibt es bisweilen mehrere Dramaturgen, denen ein Chefdramaturg übergeordnet ist.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufe sind der Regisseur, der Film- und Fernsehproduzent oder der Tourneetheaterleiter.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Der Dramaturg benötigt umfangreiches Wissen hinsichtlich Primär- (Schauspiele, Opern) und Sekundärliteratur (Texte über diese Stücke), Erfahrung in der Kritik und Analyse von Texten sowie Fähigkeiten im Formulieren von literaturkritischen Texten. Darüber hinaus sollte er auch Managementqualitäten wie Organisations- und Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit, Menschenkenntnis und die Lust am Entdecken neuer Möglichkeiten mitbringen. Da Öffentlichkeitsarbeit in diesem Beruf eine wichtige Rolle spielt, ist eine gute Kommunikationskompetenz gefragt..

Ausbildung

Die Ausbildung ist nicht gesetzlich geregelt. Studiengänge wie Theaterwissenschaft oder Germanistik sowie Berufe wie Journalist, Lehrer oder Schriftsteller sind als Vorbildung besonders geeignet. Ein besonderer Studiengang Dramaturgie wird von der Bayerischen Theaterakademie München, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und der Hochschule Hamburg (ab Wintersemester 2002/03) angeboten.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren