wissen.de
KALENDER
Moskau . Die zunehmend störungsanfälliger gewordene russische Raumstation "Mir" wird planmäßig zum Absturz gebracht. Wrackteile stürzen kurz vor 7 Uhr MEZ wie vorgesehen in den Südpazifik. Die 137 t schwere "Mir" war am 20. Februar 1986 gestartet worden. Bei ihren Erdumrundungen hat sie fast 4 Mrd. km zurück gelegt. Mehr als hundert Kosmonauten haben in dieser Zeit an Bord Experimente durchgeführt.