wissen.de
KALENDER
Die US-Raumsonde "Lunar Prospector" schlägt programmgemäß am Südpol des Mondes ein. Durch die geplant herbeigeführte Kollision soll mit Hilfe von Spezialteleskopen die Existenz von Wasser auf dem Mond nachgewiesen werden.