Lexikon

Fasten

Religion
freiwilliges Einschränken der Nahrung aus religiösen Gründen; in fast allen Religionen geübt, als Mittel zur Reinigung, zur Herbeiführung einer Ekstase, zur Vorbereitung oder Begehung besonderer Zeiten und Situationen im Leben der Volks- oder Kultgemeinschaft. Der Islam hat einen ganzen Fastenmonat Ramadan. Auch das Alte und Neue Testament kennen das Fasten als Ausdruck der Demütigung und Buße vor Gott. Gegen seine Veräußerlichung und Überbewertung wandten sich bereits die Propheten, dann Jesus, ohne es doch grundsätzlich abzulehnen.
Frau, Ferne, Vergessen
Wissenschaft

Der Sinn des Vergessens

Es ist lästig, sich an etwas nicht erinnern zu können. Aber dass wir nicht alles im Gedächtnis behalten, ist eine lebenswichtige Leistung des Gehirns. von rolf heßbrügge Versäumte Termine, Versagen in Prüfungen, geistiger Verfall – Vergesslichkeit ist gefürchtet. Dabei hat es auch eine gute Seite, dass der Mensch vergessen kann:...

Fischer_02.jpg
Wissenschaft

Romantische Welt

Der Dichter Novalis, dem die Menschheit die blaue Blume der Romantik als Symbol einer Sehnsucht nach neuen Erlebnishorizonten verdankt, hat gefordert, man müsse die Welt romantisieren. Novalis hat das dazu nötige Vorgehen in vier Schritte eingeteilt, die man sich wie folgt vorstellen kann: Man müsse erstens etwas Bekanntes auf...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon