wissen.de
Total votes: 58
LEXIKON

Glückwunsch zur Annexion

Glückwunsch zur Annexion
Unter Federführung des österreichisch-ungarischen Außenministers Alois Aehrenthal annektierte Österreich-Ungarn 1908 die seit dem Berliner Kongress 1878 okkupierten osmanischen Provinzen Bosnien und Herzegowina und provozierte so scharfe Spannungen mit dem panslawisch orientierten Serbien. Erzherzog Franz Ferdinand, dessen Ermordung in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo 1914 den Anstoß zum 1. Weltkrieg gab, gratulierte am 11. Oktober 1908:

Lieber Baron Aerenthal!

Nachdem die ersten Tage der Aufregung vorbei sind, drängt es mich, Ihnen von Herzen meine wärmsten Glückwünsche zu der vorzüglichen Durchführung der Annexionsangelegenheit auszusprechen.
Es ist ihr Verdienst, dass wir wieder einmal Europa gezeigt haben, dass wir doch noch eine Großmacht sind! Sie müssen selbst eine wahre Freude und Genugtuung empfinden, dass ihr Werk so gelungen ist. Nur so weiter und sich von niemandem etwas gefallen lassen ...
Jetzt ist aber die Hauptsache, dass in Bosnien selbst mit eiserner Strenge die Ruhe erhalten wird, und jeder Versuch eines Putsches oder Übergang von Komitatschis über die Grenze sofort mit Füsilieren, Hängen etc. beantwortet wird. Besonders die Serben in Bosnien müssen fest im Zaume und in der Furcht erhalten werden ...
Nochmals herzliche Glückwünsche zu ihrer mannhaften Tat, die jeden guten Österreicher und Patrioten freuen muss.
Ich bin sehr glücklich, dass gerade ihnen das Werk gelungen ist.
Total votes: 58