Lexikon

Naumann

Naumann, Friedrich
Friedrich Naumann
Friedrich, deutscher Politiker, * 25. 3. 1860 Störmthal bei Leipzig,  24. 8. 1919 Travemünde; evangelischer Pfarrer in Langenberg bei Glauchau, dann tätig für die Innere Mission in Frankfurt am Main. Unter seiner Führung lösten sich die „Jungen“ von den Konservativen innerhalb des vom Berliner Hofprediger A. Stöcker gegründeten Evangelisch-sozialen Kongresses. Zusammen mit P. Göhre gründete er 1896 den Nationalsozialen Verein. Naumann erstrebte eine demokratische und soziale Umbildung von Staat und Wirtschaft, um die Arbeiter für den Staat und ein soziales Kaisertum zu gewinnen. Während des 1. Weltkriegs entwickelte er seinen „Mitteleuropaplan“, der einen wirtschaftlichen Zusammenschluss auf freiwilliger Basis und ohne Annexionen vorsah. Naumann war Mitglied des Reichstags (seit 1907), Mitgründer der Deutschen Demokratischen Partei 1918 und deren Vorsitzender 1919. Er gründete 1917 die „Staatsbürgerschule“, aus der sich die Hochschule für Politik entwickelte.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Verkannte Artefakte

Lange Zeit funktionierte die moderne Bioforschung hauptsächlich reduktionistisch: Man trennte die Komponenten, die einen interessierten, aus dem Gesamtsystem heraus und studierte sie isoliert in „Einzelhaft“. Erfolgreich war das allemal: Heerscharen von Forscherinnen und Forschern, die im Labor jahrelang Proteine gereinigt oder...

Wärmepumpen, Industrie
Wissenschaft

Wie Wärmepumpen das Stromnetz schonen

Eine wachsende Zahl von Wärmepumpen wird den Stromverbrauch deutlich steigen lassen. Durch trickreiche Techniken lässt sich gewährleisten, dass dennoch keine Überlastung der Versorgungsnetze droht. von TIM SCHRÖDER Gerade einmal fünf Grad hat das Wasser im Rhein bei Mannheim in der Winterzeit. Nach menschlichem Empfinden ist das...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch