Lexikon

Stimme

Phonetik
der durch Schwingungen der Stimmlippen des Kehlkopfs hervorgerufene Klang, der beim Übergang von der Ein- zur Ausatmung einsetzt (Phonation). Die entstandenen Wellen pflanzen sich in die oberhalb und unterhalb der Stimmritze gelegenen Resonanzräume fort. Die verschiedenen Möglichkeiten der Stimmlippenschwingungen werden als Register bezeichnet: Die Stimmlippen schwingen in ihrer ganzen Breite bei der Bruststimme, bei der Kopfstimme schwingen nur die inneren Ränder. Der Umfang der menschlichen Stimme reicht etwa von E = 82,4 Hz bis f = 1397 Hz (J. Lind bis h, E. Sack bis c′′′′). Stimmlage.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch