Lexikon

Sukzessin

Ökologie
Entwicklungsreihe von Pflanzen- oder Tiergesellschaften am gleichen Ort, die durch Änderung der Umweltverhältnisse (z. B. Klimaänderungen, menschliche Einflüsse) oder durch die Gesellschaft selbst verursacht wird. Bei Tieren gibt es die zeitlich begrenzte Sukzession (sekundäre Sukzession), z. B. an Aas: anaerobe Bakterien > Fliegenlarven > Aaskäfer, Fadenwürmer und Milben > räuberische Insekten > Springschwänze und Speckkäfer > Schwarzkäfer und Motten. In der Verlandungszone eines Sees gibt es z. B. folgende Sukzession von Pflanzengesellschaften: 1. untergetauchte Armleuchteralgen, 2. Laichkrautgürtel (mit Laichkraut, Hornblatt, Wasserpest), 3. Schwimmpflanzengürtel (mit Teich- oder Seerosen), 4. Röhricht (mit Simsen, Binsen, Schilf- und Rohrkolben), 5. Großseggengürtel, 6. Erlenbruchwald.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache