wissen.de Artikel

Literaturrecherche: So geht's richtig!

Ob Sie als Student ein Referat halten oder Literaturrecherche betreiben müssen, als Mitarbeiter eine Präsentation erstellen sollen oder sich als Privatperson über ihr nächstes Reiseziel informieren wollen - immer geht es um die Frage, wie recherchiere ich richtig? Mit Nicole Krüger von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften hat wissen.de eine äußerst kompetente Recherche-Expertin gefunden. Sie wird in loser Serie wichtige Tipps und Hinweise rund ums Recherchieren vorstellen. Das Thema Literaturrecherche macht den Auftakt.

von Nicole Krüger, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

1. Literaturrecherche: Google als Einstieg

 

Recherche-Expertin: Nicole Krüger (ZBW)
ZBW
Das Thema ist gefunden. Jetzt brauchen Sie nur noch die richtige Literatur. Doch wie beginnt man nur mit der Recherche? Wie geht man dabei möglichst strukturiert vor?

Literaturrecherche heißt heute meist: Google - Eingabe von durchschnittlich 1,7 Wörtern - Wikipedia. Und das ist nicht das schlechteste Vorgehen, wenn dies nur der Anfang der Literaturrecherche ist. Wer jedoch überstürzt in die Literaturrecherche einsteigt, wird häufig von Unsicherheit geplagt: Ist mir wichtige Literatur durchgerutscht? Habe ich die wichtigsten Autorinnen und Autoren gefunden? Niemand kann sich absolut sicher sein, ob es zu einem Thema keine weiteren Publikationen gibt, oder ob ihm Fehler in der Literaturrecherche unterlaufen sind. Dennoch gibt es Anker, an denen sich jeder Rechercheur festhalten kann, und die eine zufallsbeladene Aktion in ein strukturiertes Vorgehen verwandeln.

 

2. Grobe Orientierung über das Thema

Fachlexika und Lehrbücher sind für den Einstieg in die Literaturrecherche überaus hilfreich. Hier finden Sie Informationen darüber, welche Aspekte unter einen Begriff fallen. In Lexika sind häufig auch wichtige Literaturstellen genannt - und hierfür ist auch Wikipedia als Quelle durchaus wertvoll.

Das könnte Sie auch interessieren