Gesundheit A-Z

Fette

Fette
Fette
Aus Glycerin und Fettsäure entstehen die Fette.
chemische Verbindungen pflanzlicher oder tierischer Herkunft, die als Nahrungsbestandteil am energiereichsten sind. Fette sind zudem aufgrund der Bindung fettlöslicher Vitamine von Bedeutung. Fette bestehen aus Glyzerin und verschiedenen Fettsäuren, die zum Teil nicht vom Menschen selbst produziert werden können (essenzielle Fettsäuren), und sind wichtiger Bestandteil der Körperzellen. Bei einer überhöhten Energiezufuhr über die Nahrung entstehen Fette, die in Fettzellen gespeichert werden. Den Transport von Fetten im Körper übernehmen Verbindungen aus Fett und Eiweiß, die Lipoproteine. Auch Lipide, Triglyzeride.
Photovoltaikanlagen, Wetter
Wissenschaft

Wenn das Wetter das Netz beutelt

Je mehr elektrische Energie aus regenerativen Quellen wie Sonne und Wind erzeugt wird, desto anfälliger wird die Stromversorgung für kurzfristige Wettererscheinungen. Daher arbeiten die Forscher an immer präziseren und möglichst kleinräumigen Prognosen. von TIM SCHRÖDER Normalerweise lässt der Leuchtturm „Alte Weser“ weiße, rote...

Myokine, Muskeln
Wissenschaft

Medikamente aus der Muskelapotheke

Myokine sind hormonähnliche Botenstoffe, die beim Training von Muskeln ausgeschüttet werden. Ihr Potenzial zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten scheint enorm. von JÜRGEN BRATER Muskeln brauchen wir, um uns zu bewegen, das weiß jeder. Und auch, dass diese Kraftpakete umso leistungsfähiger werden, je mehr man sie...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon