Gesundheit A-Z

Tumorzelle

durch Änderung ihrer genetischen Information entartete Zelle, die unkontrolliert wächst und sich unkontrolliert vermehrt, sodass gut- oder bösartige Tumoren entstehen. Tumorzellen sind von unterschiedlicher Gestalt innerhalb eines Zellverbandes (Zellpolymorphie), haben ein verschobenes Zellkern-Zellplasma-Verhältnis (veränderte Kern-Plasma-Relation) und eine veränderte Chromosomenzahl (Aneuploidie); außerdem sind die einzelnen Zellkerne unterschiedlich groß (Kernpolymorphie). Auch Karzinogenese.

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon