wissen.de
Total votes: 43
GESUNDHEIT A-Z

Zahn

Dens
Gebiss
Gebiss
Der Weisheitszahn, der letzte Mahlzahn im erwachsenen Gebiss, bleibt bei jedem Dritten aus.
Zahn
Zahn
Zähne sind harte Strukturen innerhalb der Mundhöhle. Jeder Zahn besteht aus einem weißen, sichtbaren Teil, der Zahnkrone, der Zahnwurzel, die die Krone im Kieferknochen verankert, und dem zwischen Krone und Wurzel liegenden Zahnhals, der vom Zahnfleisch manschettenartig umschlossen wird. Auf diese Weise wird verhindert, dass Bakterien eindringen und die Wurzel infizieren können.
knochiges Gebilde, das in den Zahnfächern (Alveolen) des Kiefers befestigt ist. Ein Zahn ragt mit der Zahnkrone aus dem Zahnfleisch; im Zahnfleisch befindet sich der Zahnhals und in der Alveole die Wurzel des Zahns. Der Zahn besteht aus einem Kern von Dentin, das die Zahnpulpa umschließt. Das Dentin selbst ist im Bereich der Zahnkrone vom Zahnschmelz, im Bereich der Zahnwurzel vom Wurzelzement - einer dünnen Schicht geflechtartiger Knochensubstanz - umgeben. Jeder Zahn wird vom Zahnbett (Alveole, Zahnfleisch, Wurzelhaut und Wurzelzement) gehalten. Die Gesamtheit der Zähne bildet das Gebiss. Dort ist jeder Zahn durch eine Kombination zweier Ziffern gekennzeichnet. Die hintersten Backenzähne, die sog. Weisheitszähne, werden erst im vierten bis fünften Lebensjahr angelegt und brechen nach dem 16. Lebensjahr durch. Beim Menschen erscheinen zuerst die Milchzähne, die zum Zahnwechsel hin von der Wurzel her abgebaut werden und dann ausfallen. Ihnen folgt das Dauergebiss.
Total votes: 43