Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

ausbeuten

aus|beu|ten
V.
2, hat ausgebeutet; mit Akk.
1.
etwas a.
a)
zutage fördern und verwerten;
Bodenschätze a.
b)
Nutzen aus etwas ziehen, etwas für die eigene Arbeit verwenden;
vorhandene Literatur (für Forschungszwecke) a.
2.
jmdn. a.
jmds. Arbeitskraft, Leistungsfähigkeit bis zum Letzten ausnutzen, jmdn. rücksichtslos für sich arbeiten lassen

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel