wissen.de
Total votes: 24
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Wind

Wnd
m.
1
1.
kräftige Luftbewegung im Freien;
ein sanfter, eisiger, böiger W.; ein W. kommt auf; auffrischende ~e; W. von etwas bekommen
übertr.
etwas erfahren;
der W. dreht, lässt nach; viel W. um etwas machen
übertr.
viel Aufhebens von etwas machen;
jmdm. den W. aus den Segeln nehmen
übertr.
jmdm. gut parieren;
sich den W. um die Nase wehen lassen
übertr.
Lebenserfahrung gewinnen;
jetzt weht ein anderer W.
übertr.
jetzt werden schärfere Maßnahmen ergriffen;
bei W. und Wetter
bei jedem Wetter;
gegen den W. segeln; einen Rat in den W. schlagen
übertr.
einen Rat nicht beachten;
in den W. reden
übertr.
ohne Gehör zu finden reden;
in alle ~e
in alle Richtungen;
sein Mäntelchen nach dem W. hängen
übertr.
seine Meinung nach Erwägen des Nutzens ändern;
vor dem W. segeln; wie der W.
übertr.
sehr schnell;
wissen, woher der W. weht
übertr.
wissen, wie die Dinge stehen
2.
Blähung, Darmwind;
einen W. ablassen, streichen lassen
3.
an der Orgel
den Pfeifen zugeführte Luft
Total votes: 24