wissen.de Artikel

Sommerschöne Füße – So werden die Füße zum echten Hingucker

Gepflegte und schöne Füße sind vor allem im Sommer ein absolutes Muss. Beauty für die Füße kommt aber nicht von selbst. Wer offene Sandalen oder auch sexy High-Heels tragen möchte, sollte seinen Füßen spätestens zu Frühlingsbeginn die Beachtung schenken, die sie verdienen. Pediküre, Peelings. Cremes und Co – Wie werden die Füße am besten gepflegt und was spielt für den perfekten Auftritt darüber hinaus noch eine Rolle?

Fußpflege Step-by-Step

drubig-photo, TwilightArtPictures,Dan Race,rameworks2014,Dmitry Sunagatov; alle Fotolia.com


Hornhaut – Wie sie schonend entfernt wird

Durch die tägliche Beanspruchung bilden die Füße Hornhaut. Im Winter mag dieses, gut versteckt in dicken Socken und Stiefeln, nicht weiter stören, im Sommer sieht sie aber einfach unschön und vor allem ungepflegt aus. Soll die Hornhaut an den Füßen entfernt werden, ist es nötig, diese zuerst einzuweichen, so ein Artikel des T-Online Nachrichtenportals. Am besten geeignet sind dafür warme Fußbäder, die getrost zwei bis dreimal die Woche durchgeführt werden können. Rückfettende Substanzen im Wasser sorgen dafür, dass die Haut geschmeidig bleibt. Fünf bis acht Minuten werden die Füße im Wasser eingeweicht. Neben dem entspannenden Effekt hat dies den Vorteil, dass die Hornhaut im Anschluss ganz einfach abgetragen werden kann. Laien sollten dafür jedoch keinen Hornhauthobel verwenden, da das Verletzungsrisiko zu hoch ist. Besser eignet sich ein Bimsstein, der vorsichtig und Schicht für Schicht die Hornhaut abträgt. Ist die Hornhaut bereits sehr dick und hat Risse oder hat der Fuß sich entzündet, ist eine medizinische Fußpflege nötig.

Problemfall Hühneraugen – Oft ist das falsche Schuhwerk schuld

Hühneraugen sehen nicht nur unschön aus, sie bereiten auch Schmerzen. Bilden tun sie sich bei langanhaltendem Druck auf knochennahe Haut. Dies wird fast immer durch das falsche Schuhwerk ausgelöst. Über 70 Prozent der Frauen Schuhe in der falschen Größe, dabei ist es, so der Artikel weiter, ganz einfach, die eigene Schuhgröße genau zu ermitteln. Es müssen lediglich die Fußlänge, die Fußweite sowie die Wadenweite ausgemessen werden. Sind die Schuhe zu eng und drücken, bildet sich mit der Zeit ein Sporn, der Schmerzen verursacht und immer weiter in tiefergelegene Hautschichten vordringt. Hühneraugen können beim medizinischen Fußpfleger entfernt werden und durch die Wahl des richtigen Schuhwerkes entstehen zukünftig keine weiteren.

Achtung Verletzungsgefahr - Vorsicht beim Schneiden der Nägel

Gepflegte Füße sind natürlich nur mit akkurat geschnittenen Fußnägeln komplett. Doch beim Umgang mit der Schere sollte Achtsamkeit das oberste Gebot sein. Schnell wird zu viel weggeschnitten und der Nagel wächst ein und auch eine schmerzhafte Nagelbettentzündung kann in Folge einer Verletzung entstehen. Um eingewachsene Nägel zu vermeiden, dürfen diese nicht zu kurz geschnitten und an den Seiten nicht zu stark abgerundet werden. Wer unsicher im Umgang mit der Schere ist, kann sich einen Nagelzwicker zulegen. Eine hochwertige Mineralfeile sorgt anschließend für das perfekte Finish.

Do-it-Yourself - Fußpeelings ganz einfach selber machen

Damit die Haut an den Füßen seidig zart wird, ist ein wöchentliches Fußpeeling zu empfehlen, da es abgestorbene Hautschuppen abträgt und die Durchblutung der Haut fördert. Dabei muss nicht zwingend auf teure Produkte aus der Drogerie zurückgegriffen werden. Solch ein Peeling lässt sich ganz einfach selber herstellen, zum Beispiel aus Mandelkleie und Quark oder auch aus grobem Meersalz und Avocado-Öl. Die Zutaten werden einfach vermischt und direkt auf die Füße aufgetragen und sanft einmassiert. Im Anschluss die Füße einfach mit lauwarmem Wasser abspülen und gründlich abtrocknen. Beim Abtrocknen dürfen auch die Zehenzwischenräume nicht vergessen werden. Dort bildet sich bei Feuchtigkeit sonst schnell Fußpilz und den möchte nun wirklich niemand haben, egal zu welcher Jahreszeit.

Geschmeidig zarte Haut - Cremen nicht vergessen

Zum Abschluss der Fußpflege darf das gründliche Eincremen der Füße nicht vergessen werden. Vor allem Cremes, die Urea enthalten, versorgen die zarte Haut an den Füßen langfristig mit Feuchtigkeit. So bleiben die Füße geschmeidig und zart und machen sowohl barfuß als auch in Sandalen eine gute Figur. Dann kann der Sommer ja kommen!

Das könnte Sie auch interessieren