Wahrig Herkunftswörterbuch

fromm

gottesfürchtig, gläubig
mhd.
vrum,
ahd.
fruma; zunächst nur in substantivischer Form mit der Bedeutung „Nutzen, Vorteil“ in Gebrauch; erst seit mittelhochdeutscher Zeit auch als Adjektiv auf Personen übertragen, dort im Sinne von „tüchtig, nützlich, rechtschaffen“; seit Luthers Bibelübersetzung vor allem im religiösen Verständnis gebraucht; die Ableitung
frömmeln
stammt aus dem 18. Jh. und bedeutet eigentlich „fromm tun, fromm sein“, drückt aber eher eine heuchlerisch fromme Haltung aus
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Perfect Timing

Wie entstehen in der Wissenschaft große Durchbrüche? Sicherlich auf viele verschiedene Weisen. Denn schließlich erforscht die Wissenschaft das Unbekannte. Woher soll man also vorher wissen, wie man es im Einzelfall am besten enthüllt. Den einen planbaren Königsweg, der sicher zu einer bestimmten Erkenntnis führt, gibt es folglich...

Raumstation
Wissenschaft

Weltraumbier, Betonmischer im All und tote Froscheier

In der Nähe von Luzern gibt es ein spezielles Labor: Es macht Experimente weltraumtauglich und begleitet ihre Realisierung im All. von ALEXANDRA VON ASCHERADEN In gut 400 Kilometer Höhe umkreist die Internationale Raumstation (ISS) mit 27.600 Kilometer pro Stunde die Erde. Sie ist so groß wie ein Fußballfeld. Obwohl international...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon