Wahrig Herkunftswörterbuch

gemein

das Adjektiv (
mhd.
gemein,
ahd.
gimeini) geht auf
germ.
*gamaini „allgemein“ zurück, das seinerseits auf
idg.
*moino „Austausch, Wechsel“ beruht; die ursprüngliche Bedeutung ist also „wechselhaft, worin man sich abwechselt“, daraus wurde dann „gemeinschaftlich“; die Bedeutungsverschlechterung zu „niederträchtig“ vollzieht sich erst in neuhochdeutscher Zeit; die Ableitung
Gemeinde
geht auf
mhd.
gemeinde,
ahd.
gimeinida zurück und bedeutet in etwa „Kommune, Gemeinschaft“, bezieht sich also auf das ursprüngliche Verständnis von gemein
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Strom ohne Widerstand: Wann ist es so weit?

Strom aus der Leitung ist sehr praktisch. Aber leider kommt nicht aller Strom, der im Kraftwerk in die Leitung eingespeist wird, auch bei uns an. Selbst die besten Kabel haben einen elektrischen Widerstand, sodass beim Transport des Stroms Energie verloren geht – die meiste davon in Form von Wärme. Das jedoch könnte sich bald...

Fahrrad, Solar, Sonne
Wissenschaft

Sonnige Zeiten

Solarstrom wird immer günstiger. Das beflügelt die Photovoltaik. Auch neue Techniken und Materialien machen das Licht der Sonne zu einer immer bedeutsameren Energiequelle. von RALF BUTSCHER Ein glitzerndes Solarpaneel reiht sich ans andere. Der Solarpark Weesow-Willmersdorf in Werneuchen nordöstlich von Berlin ist der größte in...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon