wissen.de
Total votes: 36
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

lassen

das Verb geht über
mhd.
lazen,
ahd.
laz(z)an auf
germ.
*læta „lassen“ zurück, dass sich auch in
altengl.
lettan und
altfrz.
leta bezeugen lässt; Quelle ist eine indogermanische Wurzel mit der Bedeutung „ermüden, erschlaffen“, auch in
lat.
lassus „müde, abgespannt“ und
griech.
ledeĩn „ermüden“; die Bedeutung könnte sich von „ermüden“ über „sich loslassen, freilassen“ zu „lassen“ entwickelt haben; mit lassen wurden zahlreiche Präfigierungen wie
ablassen, verlassen, einlassen
oder
auslassen
gebildet, die sich zumeist auf die Bedeutung „wenden, bewegen“ beziehen; Zusammensetzungen wie
Niederlassung
oder
Nachlass
„Erbschaft“ sind zwischen dem 17. und 18. Jh. entstanden und beziehen sich auf die zuvor bezeugten Verben niederlassen „sich nach unten bewegen“ und nachlassen „aufgeben“, haben sich in der Bedeutung aber von ihnen differenziert
Total votes: 36