wissen.de
Total votes: 66
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Propaganda

1.
Verbreitung von Ideen, Theorien, (bes. politische) Werbung
2.
urspr.:
Anstalt zur Heidenmission
als Kurzbez. aus der Fügung Congregatio de propaganda fide entstanden, einer 1622 von Papst Gregor XV. gegründeten „Gesellschaft zur Ausbreitung des Glaubens“ unter den Heiden, zu
lat.
propagare „ausbreiten, ausdehnen“, aus
lat.
pro „vornhin, über hinaus“ und
lat.
pagere, pangere „befestigen, einsenken, pflanzen“
[Info]
Propaganda
Großen Anteil an der negativen Bedeutung des Wortes Propaganda im heutigen Deutschen besitzt das während der Nazidiktatur von Joseph Goebbels geleitete „Ministerium für Volksaufklärung und Propaganda“. Es sollte die Ideologie der Nazis verbreiten und hetzte gegen Andersdenkende und Minderheiten. Das Wort Gräuelpropaganda („unwahre und entstellende Hetze“) bezieht sich u. a. auf diese Form der Beeinflussung. Eigentlich ist das Wort Propaganda, das in dem lat. Verb propagare „weiter ausbreiten, ausdehnen“ wurzelt, jedoch kirchlichen Ursprungs: Mit ihm kürzte man die 1622 in Rom von Papst Gregor XV. gegründete „Gesellschaft zur Ausbreitung des Glaubens“ ab, die „Congregatio de propaganda fide“. Diese Kardinalskongregation wurde 1968 in „Kongregation für die Evangelisierung der Völker“ umbenannt. Doch nicht nur in der abwertenden Bedeutung „(politische) Werbung“, sondern auch in neutraler Form ist die Propaganda heute präsent: Das von den meisten als nützlich empfundene „mündliche Weiterempfehlen z. B. einer Ware“ nennt man Mundpropaganda oder Mund-zu-Mund-Propaganda.
Total votes: 66