wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Spatz

bei spaz, spatze, dem
mhd.
Vorläufer dieses Vogelnamens, handelt es sich um eine Koseform zu
mhd.
spare,
ahd.
sparo „Sperling“, die ebenso wie Heinz zu Heinrich durch Anfügen eines z gebildet wurde; die Idee von dem Geheimnisse ausplaudernden Vogel, wie sie sich in der Redewendung das pfeifen die Spatzen von den / allen Dächern offenbart, entstammt der Bibel (Salomo 10,20) und ist dennoch erst seit dem 19. Jh. belegt; die Bedürfnislosigkeit dieses bis Mitte des 20. Jh. weit verbreiteten Sperlingsvogels, dessen Name auch als Kosewort für kleine Kinder beliebt ist, führte ihrerseits zu der Redensart: essen wie ein Spatz „sehr wenig essen“
Total votes: 0