Wahrig Herkunftswörterbuch

Wappen

urspr.:
Abzeichen eines Ritters an Helm und Schild, später: nach bestimmten Regeln gestaltetes Abzeichen, z. B. Stadt, Familienwappen
aus
mhd.
wâpen, wâfen „Waffe, bes. Schwert“ sowie „Schildzeichen“, Pl.: „Gesamtheit der Waffen, Ausrüstung“, aus
ahd.
wafan, älter
ahd.
waffan „Waffe“, aus
got.
wepna,
altnord.
vapn „Waffe“; im 16. Jh. trennten sich die im
Mhd.
entstandenen zwei Formen und Bedeutungen: das Wappen bezeichnet seither nur noch das Abzeichen, Waffe das Kampfgerät; der Wegfall des auslautenden n und der Wechsel des Artikels sind dadurch zu erklären, dass man wâfen nur noch als Plural auffasste, so dass als Singular „die Waffe“ entstand
Autos, E-Auto
Wissenschaft

Das E-Auto als Stromlieferant

Ein flexibles Stromnetz mit leistungsstarken Zwischenspeichern für Ökostrom gilt für viele Experten als die Zukunft der Energieversorgung. Elektroautos und deren Akkus sollen ein wichtiger Teil davon sein. von ROLF HEßBRÜGGE Die Akkus der aktuellen Modelle von Elektroautos können etwa 40 bis 100 Kilowattstunden an elektrischer...

Böden, Landwirtschaft
Wissenschaft

Bessere Böden

Weniger Chemie bei vergleichbaren Erträgen: Brasilien arbeitet mit der sogenannten regenerativen Landwirtschaft auf riesigen Flächen.

Der Beitrag Bessere Böden erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon