wissen.de Artikel

Das ändert sich 2008

Glaubt man den Wirtschaftsforschern, dann wird 2008 ein gutes Jahr – sowohl für die Verbraucher als auch für die Unternehmen. Mit bis zu 2,5 Prozent Wirtschaftswachstum rechnen die Experten. Um 3,5 Prozent sollen die Einkommen der privaten Haushalte steigen. Die Politiker haben das eine und andere dafür getan, dass die Steuerlast in bestimmten Bereichen etwas geringer ausfällt – vorausgesetzt, man weiß, wo gespart werden kann und staatliche Zuschüsse möglich sind. Zu den 200 Änderungen im Jahressteuergesetz gehören auch die Verringerung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und die Reform der Erbschaftssteuer und des Schenkungssteuerrechts. 

von Michael Fischer, wissen.de

Riester-Rente

Die Prämien und steuerlichen Vorteile für Inhaber von Riester-Verträgen verbessern sich 2008 noch einmal. Die Grundzulage steigt im Rahmen der dritten und letzten Förderstufe um 40 Euro auf insgesamt 154 Euro. Pro kindergeldberechtigtem Kind werden Eltern außerdem mit 185 anstelle von 138 Euro gefördert. Für Kinder, die ab 2008 geboren werden, soll diese Unterstützung auf 300 Euro angehoben werden.

Bei einem Riester-Vertrag können geleistete Beiträge bis zu maximal 2.100 Euro pro Jahr steuerlich geltend gemacht werden.

 

Rürup-Rente

Bei den vor allem für Freiberufler und Selbstständige zugeschnittenen Rürup-Verträge sind 2008 für Alleinstehende bis zu 66 Prozent der Beiträge steuerlich abzugsfähig – höchstens aber 13.200 Euro (bei zusammen veranlagten Ehepaaren bis 26.400 Euro). 

 

Das könnte Sie auch interessieren