wissen.de Artikel

Kinderkrankenschwester/pfleger

Ein beliebter Beruf

Aufgaben und Tätigkeiten

Trotz schwieriger Bedingungen im Krankenhausalltag ist der Beruf der Kinderkrankenschwester sehr beliebt. Eine Kinderkrankenschwester pflegt und betreut Kinder und Jugendliche bei körperlichen und psychischen Erkrankungen und Behinderungen. Dabei führt sie ärztlich angeordnete diagnostische und therapeutische Maßnahmen durch. Sie verabreicht Medikamente, Infusionen und Injektionen oder legt Magensonden und Katheder. Zu ihren Aufgaben gehört aber auch die Pflege und Ernährung gesunder Neugeborener und Säuglinge sowie die Versorgung der Mütter nach der Geburt. Die laufende Überprüfung der durchgeführten Maßnahmen sowie deren Dokumentation, die effiziente Organisation der Pflege und die Anleitung bzw. Überwachung von Hilfspersonal und Auszubildenden gehören ebenfalls zu den eigenverantwortlichen Aufgaben der Kinderkrankenschwestern und -pfleger.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Nach abgeschlossener Berufsausbildung arbeiten Kinderkrankenschwestern in Kinderkrankenhäusern. Auch Kinderheime und Pflegeeinrichtungen für Kinder bieten Arbeitsmöglichkeiten. Langfristig gibt es gute Zukunftsaussichten in der Krankenpflege. Derzeit werden an vielen Krankenhäusern händeringend examinierte Krankenschwestern gesucht. Hinzu kommt das neue Marktsegment der privaten häuslichen Pflegedienste, die Arbeitsplätze bieten. In diesem Bereich können Krankenschwestern ihre Leistungen auch auf freiberuflicher Basis anbieten.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Durch Kurse und Seminare gibt es viele Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten, z.B. zur Fachkrankenschwester im Bereich Intensivmedizin, Mitarbeiterführung etc. Möglich ist auch die Weiterbildung zur Leiterin der Krankenpflegeschule, zur Diplom-Pflege-Pädagogin, zur Medizinischen Dokumentarin, zur Pflegedienstleiterin oder Unterrichtsschwester.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufe sind Krankenschwester und Hebamme und alle kindertherapeutischen Berufsbilder.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung sind ein Mindestalter von 17 Jahren und ein mittlerer Bildungsabschluss. Freude am Helfen und Interesse an der Medizin sind wichtige Bedingungen, um auf Dauer mit diesem Beruf glücklich zu sein. Es dürfen keine Berührungsängste beim Umgang mit kranken Menschen bestehen. Praktische Begabung und Geschicklichkeit sind genauso wie Kommunikationsfähigkeit für den Umgang mit Patienten wichtig. Letztere ist ebenso wie die Teamfähigkeit für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Ärzten bedeutsam.

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt an Kinderkrankenpflegeschulen und dauert drei Jahre. Während dieser Zeit eignet man medizinische Basiskenntnisse mit speziellem Augenmerk auf Kinder an. Ferner stehen Pflegetechniken und Verwaltungsarbeiten auf dem Lehrplan.

Zugangsberufe

Zugelassen wird auch, wer eine Ausbildung zur Krankenpflegehelferin nachweisen kann.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren