Daten der Weltgeschichte

Um 1380 v. Chr., Wieder aufstieg durch Suppiluliuma I.

Hethiter-Reich

Der Herrschaftsantritt Suppiluliumas I. begründet den Wiederaufstieg des Neuen Hethiter-Reiches. Er unterwirft bis zu seinem Tod 1346 v. Chr. Anatolien, erobert Teile des Mitanni-Reiches sowie Nordsyrien und stößt bis an den Euphrat vor. Damit etabliert er die Hethiter als dritten Machtfaktor in Vorderasien neben den Kassitenherrschern in Babylon und den ägyptischen Pharaonen. Innenpolitisch ist der Staat feudal organisiert. Der Adel rekrutiert sich aus dem Kriegerstand, dessen Einfluss jedoch zugunsten des erstarkenden Beamtentums abnimmt. Der König ist unbestrittener Alleinherrscher und auch oberster Priester.

1_Mag._Wolke_ALMA_ann13020a.jpg
Wissenschaft

Kleine Kannibalen im Kosmos

Ein Kugelsternhaufen ist Kronzeuge für die Gefräßigkeit von Zwerggalaxien: Sie wachsen, indem sie Artgenossen verschlingen. von THORSTEN DAMBECK Auf einer Reise gen Süden kann man auch am Himmel auf Unbekanntes stoßen. Denn dort steigen Gestirne über den Horizont, die von der Nordhalbkugel aus nicht sichtbar sind. So entdeckten...

Elektronen, Helium
Wissenschaft

Elektron gefilmt

Mit einer neuen Methode ist es gelungen, die Bewegung eines Elektrons bei der Ionisierung in Echtzeit nachzuvollziehen. von DIRK EIDEMÜLLER Die wechselseitige Beeinflussung von Licht und Materie gehört zu den grundlegendsten physikalischen Prozessen. In den letzten Jahren haben sich neue Möglichkeiten ergeben, um diese...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon