wissen.de Artikel

Geflügelte “Zeit-Worte“

Gehen Sie mit der Zeit? Leben Sie am Puls der Zeit? Nagt der Zahn der Zeit an Ihnen? Schlagen Sie gern die Zeit tot? Erledigen Sie alles immer zu seiner Zeit?

Die Zeit ist reif für eine kleine Auswahl an Redewendungen und Sprichwörter, die sich mit dem Thema beschäftigen! Lesen Sie, was berühmte Menschen und der Volksmund über die Zeit denken ...

Kommt Zeit, kommt Rat Johann Wolfgang von Goethe, 1749 1832, Titel eines gleichnamigen Gedichts. Dort heißt es weiter:
Wer will denn alles gleich ergründen!
Sobald der Schnee schmilzt, wird sichs finden.

Die Zeit heilt alle Wunden. Sprichwort unbekannter Herkunft

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Georg Gafron, Chefredakteur der BZ in Berlin zur Entlassung von 30 Redakteuren im Mai 2001

Zeit ist Geld. Benjamin Franklin, 1706-1790, amerikanischer Schriftsteller, Zeitungsverleger, Politiker und Naturwissenschaftler in seiner Schrift “Ratschläge für junge Kaufleute“

Zeit ist das Feuer, in dem wir leben. Sprichwort unbekannter Herkunft

Die Zeit sagt, der Mensch vergeht. Indische Weisheit

Die Zeit ist eine Schneiderin, die auf Änderungen spezialisiert ist. Faith Baldwin, US-amerikanische Schriftstellerin

Es ist die Zeit ein milder Gott. Sophokles, 496 - 406/5 v. Chr., griechischer Flottenbefehlshaber, Tragödiendichter und Schauspieler

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist die viele, die wir nicht nützen. Lucius Annaeus Seneca, ca. 4 v. Chr - 65 n. Chr., römischer Politiker, Philosoph und Schriftsteller

Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. Russisches Sprichwort

Jede gute alte Zeit war einmal eine schlechte neue Zeit. Hellmut Walters, 1930 - 1985, deutscher Pädagoge und Aphoristiker

Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will. John Ernst Steinbeck, 1902 - 1968, US-amerikanischer Schriftsteller, 1962 Nobelpreis für Literatur

Niemand kann vor seiner Zeit davonlaufen. Albert Schweitzer, 1875 - 1965, deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, 1952 Friedensnobelpreis.

Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Zeit! Günter Eich, 1907 - 1972, deutscher Lyriker und Hörspielautor, 1959 Georg-Büchner-Preis

Wer nicht kommt zu rechten Zeit, der muss nehmen, was übrig bleibt. Deutsches Sprichwort

Das könnte Sie auch interessieren