wissen.de Artikel

Kurt Georg Kiesinger – Kanzler der “Großen Koalition“

Schwieriges Parteienbündnis

The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.

Während Adenauer und Erhard noch eine starke Mutterpartei im Hintergrund hatten, musste Kurt Georg Kiesinger als dritter Kanzler der Bundesrepublik auf der Basis einer “Großen Koalition, also der gemeinsamen Regierung von CDU/CSU und SPD, arbeiten. Auf der einen Seite stützte sich diese Koalition auf die bedeutende Mehrheit von mehr als zwei Drittel der Bundestagssitze und stellte dadurch eine solide Basis besonders für Gesetzesanträge dar. Doch auf der anderen Seite konnte das große Parteienbündnis wegen grundlegender Differenzen zwischen den Parteien nur ein temporäres Konstrukt sein - Kontroversen waren bereits bei Kiesingers Wahl zum Bundeskanzler am 1. Dezember 1966 absehbar.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Das könnte Sie auch interessieren