Lexikon

Delay

Jan, eigentlich Jan Phillip Eißfeldt, deutscher Hip-Hop-, Reggae- und Funk-Musiker (Gesang, Mixing, Programmieren), * 25. 8. 1976 Hamburg; seit Anfang der 1990er Jahre in verschiedenen Rap- und Hip-Hop-Gruppen aktiv und unter diversen Pseudonymen bekannt (u. a. EiziEiz, Boba Ffett); von 1997 bis 2003 eigenes Plattenlabel („Eimsbush“) für Hip-Hop-Musiker; ab 2000 außerdem Start als Solokünstler, vornehmlich mit einem Mix aus Reggae, Funk und Popmusik; charakteristisch ist seine nasal klingende Stimme; oft gesellschaftskritische, politisch engagierte Texte; Veröffentlichungen: „Searching for the Jan Soul Rebels“ 2001; „Mercedes Dance“ 2006.
Hydrothermalquel len in 860 Metern Wassertiefe im Menez Gwen Hydrothermalfeld südwestlich der Azoren.
Wissenschaft

Ozeane als Quelle des Lebens

Die Urzelle Luca könnte sich in der Tiefsee entwickelt haben. Forscher sind im Labor geochemischen Reaktionen auf der Spur, die am Rande heißer Schlote in der Tiefsee stattgefunden haben könnten. Von RAINER KURLEMANN Wer den Beginn allen Lebens auf der Erde verstehen will, muss tief ins Meer eintauchen. Viele Wissenschaftler sind...

forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Paradoxe Genome

Paradoxon. Ursprünglich entstammt der Begriff dem spätlateinischen Adjektiv „paradoxus“, das damals „unerwartet, überraschend“ meinte. Dass der Begriff des Paradoxons auch in den Naturwissenschaften gern verwendet wird, dürfte kaum verwundern. Schließlich widersprechen dort immer wieder mal neue Resultate ziemlich unerwartet den...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch