wissen.de
Total votes: 65
LEXIKON

deutsche Kolonen

Deutsche Kolonien
Deutsche Kolonien
die vom Deutschen Reich seit 1884 erworbenen Überseebesitzungen, aufgrund des Versailler Vertrages als Mandatsgebiete dem Völkerbund, nach dem 2. Weltkrieg der UNO unterstellt, inzwischen unabhängig; 1914 umfassten die deutschen Kolonien mehr als 2,9 Mio. km2 mit 13,7 Mio. Einwohnern; in Afrika: Kamerun, Togo, Deutsch-Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, in China: Kiautschou (Jiaozhou), in Ozeanien: Kaiser-Wilhelm-Land (Neuguinea), Bismarck-Archipel, Nauru, Nördliche Salomonen, Karolinen, Marianen, Marshallinseln, Palauinseln, Samoa.
Total votes: 65