Lexikon

Fleckfieber

sog. Flecktyphus, Typhus exanthematicus, schwere, sehr ansteckende, mit Fieber, Verwirrungszuständen und fleckigen Ausschlägen einhergehende, akute Infektionskrankheit, die durch den Kot der Kleiderlaus übertragen wird; anzeigepflichtig. Die Fleckfiebererreger, Rickettsia prowazeki, gelangen durch Kratzen ins Blut und rufen nach einer Inkubationszeit von etwa 1014 Tagen das Fleckfieber hervor. Das Fleckfieber tritt epidemisch auf und war bis zum 1. Weltkrieg eine der schwersten Seuchen. Seit Erkennung der Übertragung konnte das Fleckfieber durch Hygiene, Schutzimpfung und durch die Anwendung der Antibiotika stark eingedämmt werden.
Weizen, Roggen
Wissenschaft

Weizen trotzt Trockenheit

Weltweit suchen Pflanzenzüchter und Landwirte nach neuen, robusteren Sorten, die trotz längerer Dürrephasen stabile Erträge gewährleisten.

Der Beitrag Weizen trotzt Trockenheit erschien zuerst auf ...

Psychologie, Krisen, Zusammengehörigkeit
Wissenschaft

Gemeinsam stark

Der Klimawandel und die Corona-Pandemie: Was hindert die Menschheit daran, solche globalen Krisen entschlossen anzugehen? von JAN BERNDORFF Der Klimawandel trägt keinen Schnauzbart.“ Mit dieser einfachen Formel erklärte der Psychologe Daniel Gilbert von der Harvard University in den USA schon vor 15 Jahren die Schwierigkeiten der...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon