wissen.de
Total votes: 89
LEXIKON

Ho Chi Minh

[der Erleuchtete]
Ho Tschi Min, eigentlich Nguyen Ai Quoc
vietnamesischer Revolutionär und Politiker, * 19. 5. 1890 Kim Lien, Mittelvietnam (Datum festgesetzt),  3. 9. 1969 Hanoi; Sohn eines kaiserlichen Mandarins, Gründungsmitglied der französischen Kommunistischen Partei (1920); gründete 1930 in Hongkong die Kommunistische Partei Indochinas und organisierte seit 1941 eine Guerillatruppe (Viet-Minh), mit der er zuerst gegen die Japaner, seit Ende 1946 gegen die Franzosen und seit 1954 gegen das mit den USA verbündete Südvietnam kämpfte. Ho Chi Minh rief 1945 als Führer der Unabhängigkeitsbewegung die Republik Vietnam aus und wurde deren Staatspräsident; er arbeitete zuerst mit nicht kommunistischen Nationalisten zusammen. Seit der Teilung Vietnams 1954 war er Staatspräsident von Nordvietnam. Sein Lebenslauf ist nur z. T. bekannt. Während des Vietnamkrieges erlangte er als Führer des erfolgreichen Widerstandes eines Landes der Dritten Welt gegen eine materiell überlegene westliche Macht legendären Ruhm.
Total votes: 89