Lexikon

klassische Nationlökonomie

eine volkswirtschaftliche Richtung, die Ende des 18. Jahrhunderts die Volkswirtschaftslehre begründete. Die Wirtschaft sollte nicht vom Staat gelenkt werden, sondern dem selbsttätigen Marktmechanismus überlassen bleiben. Auf der Grundlage von Privateigentum, Vertragsfreiheit und freiem Wettbewerb müsse sich eine harmonische Wirtschaftsordnung ergeben, die zu steigendem Wohlstand führen würde. Hauptvertreter: A. Smith, D. Ricardo, T. R. Malthus, J. B. Say; in Deutschland: F. B. W. von Hermann, J. H. von Thünen, H. von Mangoldt.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon