Lexikon

Kracauer

Siegfried, eigentlich Krakauer, deutscher Soziologe, Journalist und Schriftsteller, * 8. 2. 1889 Frankfurt am Main,  26. 11. 1966 New York; 1933 Emigration; Gesellschaftsanalysen und Romane über die Mittelschicht der Intellektuellen, der Angestellten und die sie umgebende Halbwelt. Als Quellen und Dokumente dienten Operette, Revue, Boulevard, Reklame und Film, in deren Strukturen sich die Gesellschaft (auch die präfaschistische) spiegelt. Werke: „Soziologie als Wissenschaft“ 1922; „Die Angestellten aus dem neuesten Deutschland“ 1930. Kracauer verfasste auch eine Geschichte des deutschen Films.
Das Meer ist voller Ressourcen: Wer hat ein Recht darauf, sie zu nutzen?
Wissenschaft

Wem gehört das Meer?

25 Jahre dauerte es, das internationale Seerecht auszuhandeln. Da die Regelungen jedoch nicht immer eindeutig sind, gibt es bis heute Gebietsstreitigkeiten. Von RAINER KURLEMANN Der globale Ozean ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn die nächste Staatengrenze vielerorts etliche Hundert Seemeilen entfernt ist. Eine globale...

Ernährungsstudien, Ernährung
Wissenschaft

Die Krux mit den Studien

Immer wieder sorgen Untersuchungen zu Ernährungsthemen für Verwirrung, weil sie früheren Veröffentlichungen widersprechen.

Der Beitrag Die Krux mit den Studien erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon