wissen.de
Total votes: 27
LEXIKON

Milzbrand

Anthrax
durch den Milzbrandbazillus, Bacillus anthracis, hervorgerufene anzeigepflichtige Infektionskrankheit der Tiere und des Menschen. Die Krankheit verläuft beim Tier mit plötzlich auftretendem blutigem Kot und Blutaustritt aus allen Körperöffnungen. Tierkörper, bei denen Verdacht auf Milzbrand besteht, dürfen nur vom Amtstierarzt und unter Wahrung besonderer Vorsichtsmaßnahmen seziert werden, da der Erreger beim Kontakt mit Sauerstoff sehr widerstandsfähige Dauerformen (Sporen) bildet. In seltenen Fällen kann der Milzbrand auf den Menschen übertragen werden, meistens durch direkten Kontakt in Form von Hautmilzbrand, auch durch Einatmen der Sporen als Lungenmilzbrand oder durch den Genuss von rohem Fleisch oder ungekochter Milch erkrankter Tiere als Darmmilzbrand. Die Erkrankung ist für den Menschen allerdings sehr gefährlich, da es durch Übertreten der Erreger ins Blut zu einer tödlichen Blutvergiftung kommen kann. Da der Milzbranderreger als biologischer Kampfstoff eingesetzt werden kann, liegt hierin ein besonderes Bedrohungspotenzial. Die Behandlung besteht beim Menschen in der möglichst frühzeitigen Verabreichung hoch dosierter Antibiotika.
Total votes: 27