Lexikon

Staub

feinste, in der Luft schwebende feste Teilchen, bis zu vielen Tausenden in 1 l enthalten; Staubproben werden mit dem Konimeter (Staubzähler) gemessen. Dabei wird die staubhaltige Luft in eine Unterdruckkammer angesaugt, wo sich die Teilchen auf einer Glasplatte ablagern und mit einem Mikroskop ausgezählt werden. Staub liefert Kondensationskerne für die Wolkenbildung. Entstaubungsanlagen (Elektrofilter, Waschtürme) in Industriebetrieben dienen zur Rückgewinnung von Rohstoffen und zur Reinhaltung der Luft (Smog). Staubexplosion erfolgt durch Entzünden von brennbarem Staub (z. B. Getreide, Holz, Kork, Aluminium). Kohlenstaubexplosion.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch