wissen.de
You voted 4. Total votes: 59
LEXIKON

Viva Zapata

  • Deutscher Titel: Viva Zapata
  • Original-Titel: VIVA ZAPATA
  • Land: USA
  • Jahr: 1952
  • Regie: Elia Kazan
  • Drehbuch: John Steinbeck
  • Kamera: Joseph MacDonald
  • Schauspieler: Marlon Brando, Jean Peters, Anthony Quinn, Joseph Wiseman
  • Auszeichnungen: Oscar 1953 für Nebendarsteller (Anthony Quinn), Filmfestspiele Cannes 1952 für Hauptdarsteller (Marlon Brando)
Elia Kazan verfilmt den historischen Abenteuerstoff, benutzt die Geschichte des mexikanischen Bürgerkriegs, um den Kreislauf von Gewalt und Macht zu thematisieren.
Emiliano Zapata (Marlon Brando) ist ein mittelloser mexikanischer Indianer. 1909 klagt er bei Präsident Diaz gegen die Beschlagnahmung von Ackerland. Als Diaz sein Anliegen ablehnt, beschließt Zapata, gegen das Regime zu kämpfen. Er schließt sich den Rebellen unter Madero an und wird bald Leiter der Streitkräfte. Nach der Flucht des Präsidenten übernimmt Madero das Amt. Der starke Mann im Hintergrund ist aber Armee-Chef Huerta, der Madero ermorden lässt. Zapata nimmt den Kampf erneut auf und siegt. Gegen seinen Willen wird er zum Präsidenten gewählt.
Wenig später speist er Bittsteller so ab, wie Diaz es mit ihm getan hat. Entsetzt über seine Veränderung kehrt er in sein Heimatdorf zurück und gibt sein Amt auf. Seine Mitstreiter lassen ihn 1911 ermorden.
Obwohl Kazan und Drehbuchautor Steinbeck das tatsächliche Geschehen in Mexico entschärfen und die Schattenseiten der Person Zapatas ignorieren, bleibt der Film einer der herausragenden Revolutionsfilme. Die Darstellung der sozialen Situation ist realistisch, und den Zwiespalt zwischen revolutionärem Anspruch und Wirklichkeit inszeniert Kazan ohne Pathos. Marlon Brando stellt den bäuerlichen Volkshelden mit großer Intensität dar. Er ist ein Mensch, der Schwierigkeiten hat, anderen Menschen auf der Sprachebene zu begegnen.
You voted 4. Total votes: 59