Lexikon

Weiss'sche Bezirke

[
nach P.-E. Weiss
]
kleine, bereits magnetisierte Bereiche in einem Ferromagneten (Eisen, Kobalt, Nickel). Die Orientierung des Magnetfeldes aller Weiss'schen Bezirke ist statistisch verteilt, so dass nach außen hin kein Magnetfeld erscheint. Eine weitgehend einheitliche Orientierung der Weiss'schen Bezirke lässt sich durch ein relativ kleines äußeres Magnetfeld erreichen. Die Entstehung der Weiss'schen Bezirke erklärt man durch ein starkes Molekularfeld, das die magnetischen Momente aller Atome eines Bereiches gleich ausrichtet.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z