wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Zungenbein

Os hyoides
nicht in den Schädel eingetretener Teil des Viszeralskeletts der Wirbeltiere. Ursprünglich der zweite Viszeralbogen (Zungenbogen, Hyoidbogen), der bei den Knorpelfischen noch als solcher vorhanden ist. Bei Fischen bis Vögeln bildet nur der untere Teil dieses Bogens (Hyale) das Zungenbein. Bei vielen Säugern einschließlich des Menschen ist das Zungenbein beiderseits durch ein Band am Griffelfortsatz des Schläfenbeins (Schädel) aufgehängt. Das menschliche Zungenbein ist ein kleiner, hufeisenförmiger Knochen zwischen Unterkiefer und Kehlkopf, durch eine Membran mit dem Schildknorpel des Kehlkopfs verbunden; es ist im Zusammenhang mit den Schluckbewegungen von Bedeutung.
Total votes: 0