wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Wacholder

Wa|chl|der
m.
5
1.
(auf sandigen Böden, als Strauch oder Baum wachsendes) Zypressengewächs mit immergrünen Nadeln;
Syn.
nddt.
Machandel,
alemann.
Reckolder
2.
kurz für
Wacholderbranntwein
[< 
ahd.
wechalter, wecholter, wacholter;
der erste Bestandteil des Wortes zur
idg.
Wurzel
*ueg
„binden, flechten“ (da man die Zweige zum Flechten verwendete), der zweite Teil ist lautlich an
Holder,
die verkürzte oberdt. Form von →
Holunder,
angelehnt worden, geht aber auf die
germ.
Nachsilbe
dra
„Baum“ zurück]
Total votes: 0